Liquor-Punktion

Gelegentlich ist es erforderlich zu diagnostischen Zwecken Flüssigkeit (Liquor) aus dem Rückenmarkskanal zu entnehmen. Diese sogenannte Lumbalpunktion wird am liegenden oder sitzenden Patienten bei gekrümmter Wirbelsäule durchgeführt, und zwar im unteren Lendenwirbelsäulenbereich, einem Bereich, wo nicht die Gefahr besteht, das Rückenmark selbst zu verletzen.

Die Entnahme wird mit einer dünnen Nadel durchgeführt und ist nur sehr wenig schmerzhaft. Nach Beendigung der Entnahme werden Sie gebeten werden, für eine gewisse Zeit flach auf dem Rücken zu liegen und den Kopf nicht zu heben, um das Auftreten von Kopfschmerzen zu vermeiden.

Über die Lumbalpunktion können auch Medikamente in den Rückenmarkskanal eingebracht werden. Dies ist z.B. bei der Behandlung mancher Leukämien erforderlich, oder bei Befall der Hirnhäute mit Tumorzellen.